Tütenspender

Nachdem ich in den letzten Monaten viel mit Holz gearbeitet habe, drehen sich dieser Tage all meine Gedanken um Stoffe und Schnittmuster. Obwohl ich mich zwischendurch auch gerne an schwierigen Nähprojekten mit gekauften Schnittmustern ausprobiere, entwerfe ich diese doch am liebsten selbst. Es gibt hunderte von Sachen, die in ihrem Aufbau nur aus einfachen geometrischen Formen bestehen und die jeder Nähanfänger ohne Probleme selber schneidern kann. Kissenbezüge und Stoffbeutel sind hierbei nur der Anfang. In dieselbe Kategorie fallen auch meine Tütenspender, die nicht nur leicht zu nähen sind, sondern darüber hinaus auch praktisch und eine nette Geschenkidee sind.

Die Tütenspender für Plastiktüten und/oder Stoffbeutel kann man entweder an einen Haken oder über eine Türklinke hängen. Oben werden die Tüten in den Beutel gestopft und wenn man eine braucht, zieht man sie einfach einzeln wieder unten heraus. Als Material empfehle ich einen Stoff, der nicht leicht knittert und etwas fester ist und da in der Küche ja nun einmal auch gekocht wird (was in meinem Fall häufiges Herumgespritze von Tomatensauce bedeutet), sollte der Stoff auch waschbar sein.

Schnittmuster

Tütenbeutel Muster

Materialien

– fester Stoff
– ca. 45 cm Gummizug

Schritt 1

riemen

Als erstes habe ich den schmalen Stoffstreifen längs rechts auf rechts gefaltet und zusammen genäht. Dies wird später der Henkel des Tütenspenders.

Schritt 2

unterer saum

Der obere Rand des Tütenspenders kann ganz einfach zweimal nach innen gefaltet werden. Ich habe hierbei ca. 3 cm Stoff eingeklappt und als Saum festgenäht.

Schritt 3

tunnelzug

Den unteren Rand des Tütenspenders habe ich als Tunnelzug genäht. Auf dem oberen Foto könnt Ihr noch eine kleine Öffnung sehen, die ich für das Gummiband offen gelassen habe. Später ist mir dann aufgegangen, dass dies natürlich Unsinn war und wieder einmal hat sich bestätigt, dass ich einfach keine Nähanleitung erstellen kann, ohne irgendwo einen Denkfehler einzubauen.

Schritt 4

rechtsaufrechts

Als nächstes habe ich die Seite des Tütenspenders, wieder rechts auf rechts, zusammengenäht.

Schritt 5

gummi

Um den Gummizug nun in den Tunnel zu fädeln, empfiehlt es sich an einem Ende des Gummis eine Sicherheitsnadel zu befestigen und mit Hilfe dieser das Gummiband durch den Tunnel zu ziehen.

fehler

tunnelgummi

Nachdem ich den Gummizug eingefädelt habe, habe ich die beiden Enden des Gummis erst fest angezogen, bis die untere Öffnung des Tütenspenders nur noch eine kleine Öffnung war und sie dann zusammengenäht, um die Spannung zu halten. Nun könnt Ihr euer Gummi mit der Schere kürzen und die Öffnung des Tunnelzugs zunähen.

Schritt 6

kochlöffel

Alles was nun übrig bleibt ist der Henkel. Am einfachsten lässt sich der Stoffstreifen, den wir gleich als erstes zusammengenäht haben, umkrempeln, in dem man ein Ende provisorisch schließt und anschließend über den Griff eines Kochlöffels stülpt. Jetzt noch einmal schnell glatt bügeln…

griff

…und der Henkel kann (am Ende ein Stück nach innen geklappt) an die Innenseite des Tütenspenders genäht werden. Tada!

Tütenbeutel

Dieser Beitrag ist auch verfügbar auf: Englisch


RELATED POST

  1. Etcetorize

    6 Oktober

    Unfortunately my reader isn't translating your post but I can tell that this is the perfect addition to any kitchen, no matter where in the world one is.
    I'm so glad you shared your post at the Make it Monday Party! Hope to see you again next week.

  2. Oh, vielen Dank für deine Anleitung, das wollte ich schono länger mal machen, aber hatte bisher nur die Idee im Kopf, aber ohne Anleitung!

    LG Schnittchen

  3. Thank you so much! I will 🙂

  4. Liebes Schnittchen, vielen Dank und schön wieder von dir zu Hören (lesen) 😉

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*