READING

Tipps zum Kerzen gießen

Tipps zum Kerzen gießen

Einige von euch haben vielleicht schon hier über meine „Tassen mit Erleuchtung“ gelesen. Da ich für den nächsten Markt ein paar neue gegossen habe, habe ich diesmal Fotos dabei gemacht, da mit Fotos zur Erklärung einfach alles besser klappt. Falls Ihr keine Ahnung habt, wovon ich rede, hier noch einmal ein Bild von einer meiner Tassenkerzen.

Findet Ihr schön? Wollt Ihr auch machen? Super! Dann folgt mir bitte unauffällig…

Materialien:

– gesammelte Kerzenwachsreste
– Dochte aus alten Kerzen oder gekaufter Docht
– ein alter Topf oder eine alte Kanne zum Wachs schmelzen
– alte Eisstiele oder ähnliches
– hübsche Tassen (Teetassen und Mokkatassen sind am besten)

Schritt 1

Dochte fixieren

Wenn Ihr noch alte Kerzen habt, müsst Ihr diese wahrscheinlich kürzen, da Ihr sie in der Mitte der Tasse als Docht verwenden wollt. Schneidet vorsichtig rund um den Docht den Wachs weg (nicht den Docht selbst abschneiden!), bis Ihr die richtige Höhe habt. Falls Ihr neuen gekauften Docht benutzt, müsst Ihr diesen zuerst zehn Minuten in heißen Wachs schwimmen lassen und dann herausnehmen und gerade gezogen trocknen lassen. Neuer Docht brennt schlecht, wenn er nicht vorher mit Wachs vollgesogen ist. Jetzt könnt Ihr euren Docht auf die gewünschte Länge kürzen. Wenn Ihr Docht aus alten Kerzen nehmt, müsst Ihr diesen nur kürzen.

Nehmt jetzt eure Eisstiele und bohrt mit einem Messer ein kleines Loch in die Mitte. Dadurch zieht Ihr euren Docht und legt den Eisstiel quer über den Tassenrand, so dass der Docht mittig liegt. Der Docht sollte unten genau den Tassenboden berühren.

klammer

Wenn Ihr keine Eisstiele habt, könnt Ihr für kleine Tassen auch diese Klipser benutzen, mit denen man Tütchen verschließt oder Wächeklammern:

Dochte fixieren 2

Schritt 2

DSCF0622

 meine Blechkanne zum Wachs schmelzen

Hierbei gibt es eine sichere Methode und dann gibt es die Methode, die ich verwende. So oder so benutzt einen alten Topf, mit dem Ihr nicht mehr kochen wollt. Wenn Ihr gerne gefährlich lebt, werft eure Kerzenwachsreste nun einfach in den Topf und erhitzt ihn auf einer Kochplatte. Vorsicht: Der Topf muss hoch sein, da das Wachs spritzen kann und wenn Ihr das Wachs zu lange erhitzt, kann alles anfangen zu brennen. Bleibt einfach beim Topf stehen und sobald das Wachs geschmolzen ist (ca. 30 Sekunden), nehmt Ihr den Topf vom Herd. Wer vernünftiger als ich ist, benutzt ein Wasserbad – da gibt es keine Brandgefahr.

Schritt 3

schicht

erste Schicht

Jetzt gießt Ihr den geschmolzenen Wachs in eure Tasse, aber bitte nicht ganz bis zum Rand. Ihr müsst den Wachs in zwei Schichten gießen und braucht später noch Platz für die zweite Schicht. Wachs zieht sich beim Trocknen in der Mitte zusammen und wenn Ihr keinen Krater in der Tasse wollt, lasst zuerst die erste Schicht komplett trocknen und gießt dann die zweite Schicht, um den Krater zu füllen. Zweite Schicht trocknen lassen und Ihr seid fertig. Glückwunsch!

tasse kleiner

Dieser Beitrag ist auch verfügbar auf: Englisch


RELATED POST

  1. Hallo, Ronja,

    es scheint nicht schwer zu sein, Kerzen zu gießen. Aufgrund Deiner Anleitung werde ich es mal ausprobieren. Danke!

    LG Marita

  2. Gerne! Dann wünsch ich dir viel Spaß dabei! 🙂

  3. Rellchen

    12 August

    Klasse und Danke für die Anleitung. Da ich ganz viele schöne Tassen habe, die mir zum wegwerfen viel zu schade sind war ich schon länger auf der Suche nach Ideen. Ein paar habe ich auch schon ausprobiert, aber alle gleich wollte ich dann doch nicht. Nun bin ich zufällig hier drübergestolpert und denke ich werde das mal wagen, auch wenn mir Kerzengießen bisher immer suspekt war 😉 Aber dank Deiner Anleitung werde ich es nun doch mal ausprobieren.

  4. Hui! Da freu ich mich und das mit dem suspekt ging mir auch mal so! 😉

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*