Stempeln mit Filz

Die meisten von euch werden ihn kennen, den Moment wo man sich auf die Stirn schlagen will und denkt: „Warum ist MIR das nicht eingefallen?“. Mir geht es so mit der Idee, Schachfiguren als Stempelgriffe zu benutzen, die ich auf Ann-Sophies Blog „Gesehen und Gesehen werden“ gefunden habe. Seit Monaten sammele ich für ein anderes Projekt Schachfiguren und eine Beitragsreihe über verschiedene Stempelmaterialien stand auch schon auf meinem Zettel aber auf die Idee, beides miteinander zu verknüpfen, bin ich leider nicht gekommen.

Na gut, was ich aber machen kann, ist euch zu zeigen, wie Ihr ganz einfache Stempelmotive ohne aufwendiges Schneiden anfertigen könnt und was für ein hübsches Geschenkpapier damit gefertigt werden kann.

Werkzeug und Materialien

Material Schachstempel

Eine scharfe Schere, ein guter Kleber (Ich schwöre auf Epoxidharz aber andere Kleber gehen auch), eine Filzgirlande vom ein-Euro-Laden und Schachfiguren.

Schachfiguren

Die Feiertage stehen an und alle Läden sind voll mit Halloween- und Weihnachtsdekorationsartikeln. Dies schließt natürlich auch die ein-Euro-Läden ein, die derzeit eine wahre Fundgrube für alle Bastler sind. Ob nun Getränkeuntersetzer oder Girlanden, Partydekoration und Dekoartikel für den Festtisch sind sehr oft aus Filz und so hab ich mir gedacht, dass ich ja gar nicht wirklich eigene Stempelmotive schneiden muss und stattdessen bereits fertige Filzartikel verwenden kann. Meine Stern-Filzgirlande hat mich so 1,60 Euro gekostet und ich werde mit dieser mehr als 30 Stempel machen können. Einfacher geht es nicht mehr!

Sterngeschnitten

Weil ich lieber einen Stern als eine Schneeflocke haben wollte, habe ich meine Schneeflocke noch zurechtgeschnitten und anschließend einfach auf die Unterseite einer Schachfigur geklebt.

Geschenkpapier

Als Farbe habe ich ganz normale Stempelfarbe benutzt und für mein Geschenkpapier habe ich die Sterne einfach regelmäßig auf Packpapier gestempelt.

chess stamp

Dieser Beitrag ist auch verfügbar auf: Englisch


RELATED POST

  1. Solveig F.

    14 Oktober

    Geniale Idee! So einfach, dass man wirklich nicht von selbst drauf kommen würde 😉

  2. Ronja Lotte

    14 Oktober

    Nicht wahr? 😉

  3. So smart to use a chess piece!

  4. Ronja Lotte

    20 Oktober

    That´s what I thought! There are so many creative people out in the blogland 🙂

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*