Patchwork-Stuhlkissen

Ich hab mir fest vorgenommen, zukünftig mehr Fotos für euch von meinen Arbeitsprozessen zu machen, aber bei meinen älteren Projekten ist da der Zug schon abgefahren und ich kann nur versuchen, euch einigermaßen verständlich zu beschreiben, wie ich etwas gemacht habe. So auch mit diesen Kissenbezügen…

Zuerst einmal Patchwork ist nicht schwer, wenn man bereit ist sich ein bisschen auf Mathe einzulassen. Ich wollte gerne Kissenbezüge für meine Stuhlkissen nähen, also habe ich diese zuerst ausgemessen. Für den Patchwork-Teil wollte ich in jeder Reihe zwei Musterstoffe nehmen und einen weißen Stoff, also war es naheliegend fünf Kästchen pro Reihe einzuplanen. Um den Patchwork-Teil hervorzuheben sollte es noch einen äußeren Rahmen aus Stoffstreifen geben. Mit diesen Vorstellungen im Kopf konnte nun das Rechnen beginnen. Da ich ein sehr visueller Mensch bin, habe ich mir ein Probekissen mit winzigen Stoffkästchen auf Papier geklebt. Dies fand eine Freundin von mir so amüsant, dass sie es fotografiert hat und ich so tatsächlich einen Arbeitsschritt zeigen kann, Yeah!

2013-10-20-01b

Nachdem ich überall eine Nahtzugabe zugerechnet und alles ausgeschnitten hatte, konnte das Nähen beginnen. Ich habe zuerst die einzelnen Reihen der Kästchen zusammengenäht, dann die Reihen selbst zusammengenäht und zum Schluss die äußeren Streifen dazu genäht. Damit der Stoff nicht knittert, wenn man sich auf das Kissen setzt, habe ich auf die Rückseite der Sitzfläche Volumenflies gebügelt. Für die Rückseite des ganzen Kissens habe ich einfach einen weißen Stoff genommen. Da meine Sitzkissen Bänder haben, mit denen man das Kissen am Stuhl festbindet, habe ich mir überlegt, als Verschluss keine Knöpfe oder Reisverschluss zu nehmen. Stattdessen habe ich die weiße Unterseite des Kissens mit einer Lasche versehen, die etwas schmaler als der Rest des Bezuges ist, damit links und rechts Lücken für die Bänder bleiben.  Auf die Lasche und auf die Innenseite der Sitzfläche habe ich zum Schluss Klettverschluss genäht. Klingt jetzt wahrscheinlich alles verwirrend, aber auf dem nächsten Bild kann man, glaube ich, erkennen, was ich gemacht habe.

DSCF1069b

Da ich es durchaus auch mal bunt mag, habe ich unterschiedliche Farben für meine beiden Kissen genommen und wie immer habe ich hauptsächlich für dieses Projekt Stoffe recycelt: Ein Kinderkleid, eine Bluse, ein Kopfkissenbezug und ein Rock haben für dieses Kissen ihr Leben gelassen.

Dieser Beitrag ist auch verfügbar auf: Englisch


RELATED POST

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*