READING

Nur noch proudly presents ars textura

Nur noch proudly presents ars textura

Ich freue mich euch heute den schönen Blog ars textura vorstellen zu dürfen. Ich kenne Dörthes Blog schon länger, hab aber erst vor Kurzem den About-Text auf ihrem Blog gelesen und zu meinem Entzücken festgestellt, dass wir beide zurselben Zeit mit Bloggen angefangen haben. Ich kann mir richtig vorstellen, wie wir beide abends über unseren Computer gesessen haben, ich in Hamburg und Dörthe in Sankt Augustin, und gleichzeitig über Layout-Probleme geflucht haben.

Wenn ich Dörthes Blog besuche, bekomme ich immer ein bisschen Bloggerneid. Zum einen finde ich Ihren Blogtitel sehr großartig und ärgere mich, dass ich meinen Titel nicht auch in Latein gemacht habe und zum anderen hat Dörthe immer so schöne Fotografien! Ars textura ist ein DIY-Blog (wie sollte es auch anders sein?) und Dörthe hat wirklich viele wunderschöne Ideen für die Wohnung, den Kleiderschrank und zum Verschenken.

Eigentlich ist Dörthe studierte Archäologin, was mich total fasziniert, da ich selber mal ernsthaft darüber nachgedacht habe, Ägyptologie zu studieren. Als ich jedoch zur Vorstellung des Studienganges zur Uni Hamburg gefahren bin, hat der zuständige Professor unsere Gruppe fast schwören lassen, dass wir auf jeden Fall etwas anderes studieren! Obwohl er betont hat, dass er sich unglaublich glücklich schätzen kann, dass er überhaupt eine Stelle hat, war er doch sichtlich unglücklich damit, dass er seit Jahren auf keiner Ausgrabung mehr war. Das Ganze hat damit geendet, dass er uns 50 Minuten lang erzählt hat, wie schwierig es ist, das Unkraut von dem Gehweg vor dem Universitätsgebäude fernzuhalten und ich hab mich in Skandinavistik eingeschrieben.

Netterweise hat mir die liebe Dörthe erlaubt, dass ich euch hier eines von ihren Projekten vorstellen darf. Ich hab mich sofort auf diese Anleitung gestürzt und plane mir selber zum Sommer so ein Bikini-Täschchen zu nähen! Absolut genial!

IMG_3994_lznk

DIY Bikini Bag Deluxe

Bald ist es so weit und es geht ab in den Sommerurlaub. Dafür habe mich mal wieder mit einem kleinen DIY vorbereitet. Ich finde es immer total nervig, wenn die nassen Badesachen alles in der Strandtasche durchnässen. Klar, eine Plastiktüte würde es auch tun, aber die ist nicht so schön.

Untitled-2k

Die meisten Bikini Bags bestehen innen und außen aus Wachstuch oder beschichteter Baumwolle, aber ich wollte unbedingt eines aus Kunstleder nähen. Dazu habe ich für die Außenseite zwei Din A4 große Kunstlederstücke verwendet und für die Innenseite Wachstuch. Wenn ihr euch auch eins nähen wollt, müsst ihr zunächst den Reißverschluss mit den Zähnchen nach oben an die obere Kante des Wachstuchs legen. Darüber legt ihr nun bündig das Kunstleder und steckt es mit Büroklammern fest. Jetzt näht ihr den Reißverschluss mit dem Reißverschlussfuß fest und wiederholt das Ganze auf der anderen Seite. Wer mag, kann die Naht von außen noch absteppen. Nun legt ihr Kunstleder und Kunstleder sowie Wachstuch und Wachstuch aufeinander, sodass sich die schönen Seiten anschauen und näht die Seiten zu. Dabei müsst ihr am oberen Ende eine kleine Kurve zum Reißverschluss hin nähen, damit ihr hinterher außen keine Beule bekommt. Anschließend näht ihr die untere Seite des Kunstleders zu und wendet dann die Tasche. Zuletzt müsst ihr die untere Naht im Wachstuch von außen schließen und schon ist das Täschlein fertig.

Untitled-1k

Eigentlich total easy, oder? Ok, ich weiß, meine Mini-Anleitung ist nicht gerade anfängertauglich, aber die Zeit ist mal wieder ein bisschen knapp… Für die Anfänger unter euch habe ich aber schnell noch ein Youtube Video herausgesucht, in dem ihr schön sehen könnt, wie man so ein Täschlein näht.

Habt ihr auch ein Bikini Täschlein? Ich finde es total praktisch! Und einfach viel schöner als eine olle Plastiktüte. Endlich keine nassen Bücher und Zeitschriften mehr im Urlaub 😉


RELATED POST

  1. Hallo meine Liebe,

    vielen Dank für die schöne Blogvorstellung! Ich kann es kaum erwarten bis es wieder wärmer wird und die Freibad-Saison beginnt. Dafür ist die Bikini-Bag nämlich wirklich perfekt! 😉
    Das mit der Archäologie ist so ne Sache…. wenn man nicht gerade vor hat Hausfrau und Mutter zu werden, sollte man das wirklich nicht mehr studieren. Versteht mich nicht falsch, das Studium ist super, es gibt spannende Exkursionen und viel Spaß auf Ausgrabungen, aber die Zeit nach dem Studium ist eben umso schlimmer. Es gibt einfach keine Jobs, da überall die Gelder gestrichen werden. Als Nebenfach wär noch eine Option, denn das Studium selbst ist wirklich toll!

    Liebe Grüße
    Dörthe

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*