Becher bemalen

Ich weiß, dass man nicht zu starke Bindungen zu materiellen Dingen haben sollte aber das ändert nichts daran, dass ich mich ständig Hals über Kopf in Kaffeebecher verliebe.

Ich habe Becher, die ich für Kaffee benutze; Becher, die für Tee sind; manche Becher benutze ich morgens und andere lieber Nachmittags. Ich kaufe Becher auf Flohmärkten, wenn ich im Urlaub bin und wenn ich eigentlich nur schnell was in der Drogerie besorgen will, aber wenn es darum geht Becher zu verschenken, dann greife ich lieber selber zum Pinsel. Viele von euch werden das auch schon ausprobiert haben aber falls nicht, wird es jetzt mal Zeit: Sprüche, Comics, Muster, Freestyle, Schablonen… Alles ist erlaubt und alles macht Spaß! Falls euch meine Becher gefallen, habe ich hier eine Anleitung, wie Ihr eines der Muster nachmalen könnt:

Schritte

Becherreihe1

1. Ihr braucht einen weißen Becher.

2. Die Außenseite des Bechers muss gereinigt werden. Wenn Ihr keine Katze zum Ablecken zur Hand habt, könnt Ihr den Becher auch selber abwaschen.

Becher5

3. Malt mit einem Bleistift Kästchen auf den Becher und fangt an in jedes Kästchen mit Porzellanfarbe die Kreisform zu malen.

Becherreihe2

4. Malt kleine gestrichelte Dreiecke zwischen die Kreisformen. Meine blaue Farbe musste 24 Stunden an der Luft trocknen.

5. Mit Porzellanfarbe in Kupfer habe ich einen Becherrand gemalt. Diese Farbe musste zuerst vier Stunden an der Luft trocknen und dann für 90 Minuten bei 190 Grad in den Ofen. Angeblich soll die Farbe Spülmaschinenfest sein aber das konnte ich nicht ausprobieren, da ich nur per Hand abwasche und da bleibt die Farbe definitiv auf dem Becher.

Becher1

Becher2

Update:

Da ich noch zwei weitere Becher bei mir herumstehen hatte, habe ich beschlossen mal Porzellanmalstifte auszuprobieren, mit denen man direkt und ohne Pinsel die Farbe auf den Becher auftragen kann.

DSC07591

Ich muss sagen, mit den Stiften ist man deutlich schneller und sie sind definitiv auch besser für Kinder geeignet, da die Handhabung wesentlich leichter als ein Pinsel ist! Gerade wenn man auch auf seinen Becher schreiben möchte, würde ich einen Stift empfehlen – mit einem Pinsel zu schreiben, überfordert mich auf jeden Fall. Normallerweise empfehle ich ja nicht oft Shops aber da ich ein bisschen entsetzt war, wie groß die Preisspanne für diese Stifte ist, verrate ich euch jetzt, dass ich meine Stifte bei Nastami gekauft habe, weil die den besten Preiß hatten. Außerdem ist das überhaupt ein netter Shop und die Besitzerin hat auch einen Blog, auf dem sie zeigt, was man so für Dinge mit ihren Materialien zaubern kann. Das Konzept von Shop+Bastelblog finde ich sehr gelungen.

Dieser Beitrag ist auch verfügbar auf: Englisch


RELATED POST

  1. Katrin

    7 August

    Wunderschön. Bei solch schönen Exemplaren kann ich Deine Becherliebe durchaus nachvollziehen!

  2. Mach mal

    7 August

    Das ist eine super Geschenkidee! Die Tassen sehen wirklich wunderschön aus. 🙂
    Liebe Grüße, Kathreen von "Mach mal"

  3. Hach, vielen Dank! Ich mag aber auch hässliche Becher, vorausgesetzt ich verbinde eine Geschichte mit ihnen 🙂

  4. Danke, liebe Kathreen! Vor allem bringt es super Spaß die Becher zu bemalen 🙂

  5. Alicja

    8 August

    Das mit der Kaffeebecherliebe kenne ich auch, aber ich bin auch Spezialisten in Kannenliebe 🙂
    Die sind wunderhübsch geworden! 🙂
    LG
    http://mywonderland-alicja.blogspot.de/

  6. Liebe Alicja, Oh, ich weiß was du meinst! Ich hab auch so einige Kannen und damit ich mehrere von denen gleichzeitig benutzen kann, benutze ich sie viel als Blumenvasen 😉

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*