Metall bohren

Ich muss sagen, Metall ist ein sehr umgängliches Material. Da ich keine Werkstatt habe, überlege ich dreimal, ob ich meine Elektrowerkzeuge für Holz auspacke. Nach fünf Minuten Spaß mag ich vielleicht mit der Holzbearbeitung fertig sein aber von dem Wegwischen des Holzstaubs hab ich noch zwei Stunden was. Glas wiederum macht zwar nicht so einen Dreck aber dafür habe ich nach dem Werken an meinem Arbeitsplatz eine fast unsichtbare Schicht von Glaspartikeln, die nicht zu unterschätzen sind. Und bei Metall? Fast nix! Kein satanischer Holzstaub und keine Blutflecken. Es lebe das unkomplizierte Metall! Jetzt, wo ich euch die Arbeit mit diesem Werkstoff schön schmackhaft gemacht habe, werde ich euch zeigen, wie Ihr sauber Löcher in Metall bohren könnt.

zange1

Damit Ihr noch einen Anreiz bekommt, Löcher in Metall zu bohren, erkläre ich das Verfahren anhand eines Armreifens, den ich aus einer Zuckerzange gefertigt habe.

Schritt 1

zange2

Als erstes habe ich die Zuckerzange gerade gebogen.

Schritt 2

gesägt

Da ich die Endstücke der Zuckerzange nicht gebrauchen konnte, habe ich sie abgesägt. Falls Ihr noch einmal kurz eure Kenntnisse zum Thema „Metall sägen“ auffrischen wollt, könnt Ihr dies HIER tun. In diesem Tutorial habe ich das schon einmal gezeigt.

Schritt 3

hammer

Als nächstes braucht Ihr an beiden Enden der Zuckerzange ein kleines Loch für das Lederband. Dafür müsst Ihr zum Hammer greifen und Ihr braucht einen Körner. Setzt die Spitze des Körners dort an, wo das Loch hin soll und haut mit dem Hammer auf das andere Ende. So entsteht eine kleine Vertiefung, die später dazu dient, die Bohrspitze etwas zu verankern, damit diese nicht wegrutscht.

markierung

Schritt 4

bohrermit

Jetzt kann es richtig losgehen! 1) Als erstes müsst Ihr eure Bohrmaschine in einen Bohrständer einspannen. Die Bohrspitze muss Stahl bohren können und sehr klein sein (2mm). 2) Damit die eingespannte Zuckerzange von der Bohrspitze nicht nach unten gedrückt werden kann, solltet Ihr Holz unter das Metall legen. Ich benutze hierfür einen Zollstock, da ich so individuell die Größe des Holzes festlegen kann und nicht mehrere Holzstückchen mit verschiedenen Breiten lagern muss. 3) Als nächstes spannt Ihr die Zuckerzange fest ein und positioniert die angekörnte Stelle direkt unter der Bohrspitze. Nun müsst Ihr diese auf die Körnung senken, die Bohrmaschine einschalten und 4) diese mit dem Hebel nach unten senken und das Loch bohren. Wiederholt dies auch mit der zweiten angekörnten Stelle.

detail

maß

loch

Wenn Ihr eure Löcher gebohrt habt, könnt Ihr ganz normales Schleifpapier benutzen, um die Bohrstellen glatt zu schleifen.

Schritt 5

armreifen2

Jetzt ist der Armreifen fast fertig. Biegt die beiden Enden der Zuckerzange rund, so dass sie um euren Arm passt…

Schritt 6

reifen

…und fädelt ein Lederband durch die beiden Löcher.

armreifen

Drei Armreifen habe ich schon fertig und neuerdings erwische ich mich dabei, dass ich durch meine Wohnung laufe und alle Dinge aus Metall nachdenklich mustere und überlege, ob ich sie nicht durch ein paar Löcher verbessern kann.

Dieser Beitrag ist auch verfügbar auf: Englisch


RELATED POST

  1. Ela

    1 Juni

    Wie cool, endlich mal ein Tutorial zu diesem Thema mit dem ich was anfangen kann. Danke dafür 😀

    LG
    Ela von Schattenglanz

  2. Man Merke: Sogar Frauen sind handwerklich begabt 🙂 Sind sehr schöne Armreifen geworden. Als Highlight könnte man die Armreifen noch gravieren lassen. Dann ist es wirklich Individuell!

    Gruß
    Johanna

  3. Klasse Idee, das erinnert mich an früher, ich hatte mal ne Armspange aus einem gebogenen Löffel! Liebe Grüße, Kathrin

  4. Sehr gerne! Freut mich 🙂

  5. Liebe Johanna, was heißt denn "sogar"? Warum sollten Frauen weniger handwerklich begabt sein? Meiner Erfahrung nach probieren Frauen einfach weniger ihre handwerklichen Talente aus oder haben das passende Werkzeug nicht 🙂 Und gravieren lassen bräuchte man das gar nicht, das macht "Frau" auch selber 😀 Demnächst zeig ich wie…

  6. Liebe Kathrin, das hab ich jetzt schon öfter gehört 🙂 Für mich war Besteckschmuck neu aber scheinbar gab es das wohl schon mal 😉

  7. Ricc

    14 Juni

    Als gelernter Metaller kann ich sagen: fachlich alles richtig. 😉
    Bei Bedarf (dickerem Material) kannst Du den Bohrer noch etwas kühlen. Ein Tropfen Öl hilft meist schon.

    Gruß Ricc
    von heimwerker.de

  8. Lieber Ricc,
    Ich fühle mich höchst geehrt über dieses Urteil eines gelernten Metallers! Jetzt muss ich mir nur noch überlegen, wie ich meine vor Stolz geschwellte Brust wieder eingefaltet bekomme 😉

  9. […] Materialien, wie Metall oder Porzellan zu bohren. Wie man Metall bohrt habe ich euch schon einmal HIER gezeigt und heute geht es nun darum wie man Porzellan […]

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*