READING

Mehr Design für Hamburg – Hallo, QUIDDJE!

Mehr Design für Hamburg – Hallo, QUIDDJE!

Ich glaube es ist mal an der Zeit, dass ich mich bei euch dafür entschuldige, dass ich Nur noch derzeit so verwahrlosen lasse. Das Licht am Ende des Tunnels ist aber in Sicht. Das Atelier ist fast fertig und bald gibt es wieder viele neue Tutorials hier, für die ich schon fleißig fotografiere. Wie sehr ich im Rückstand mit meinen Beiträgen bin, ist mir heute schmerzlich aufgefallen. Vor über einem Monat war ich bei der Eröffnung des neuen Design stores QUIDDJE in Hamburg, der für mich einen besonderen Platz in meinem Herzen hat und erst jetzt komme ich dazu euch davon zu berichten!

QUIDDJE heißt Hamburgs neues Prunkstück und für alle Nicht-Hamburger habe ich mal bei Wikipedia geklaut, um diesen Begriff näher zu erklären: „Quiddje (manchmal auch Quittje oder Quietje „Fremder, Hochdeutschsprechender“) ist im Hamburger Raum die halb scherzhaft, halb spöttisch verwendete Bezeichnung für zugezogene und neue Bürger. In einer engen Deutung bezieht sich der Begriff auf Eingereiste aus Mecklenburg, erweitert wurden damit Leute tituliert, die einen für die Hamburger fremdklingenden deutschen Dialekt und vor allem kein Plattdeutsch oder Missingsch sprachen. (…)

Auch in der Seefahrt ist der Begriff Quiddje bekannt, dort bezeichnet man mit dem Wort vor allem eine sogenannte Landratte beziehungsweise jemanden, der ein Laie in der Schifffahrt ist.

Laut Hamburg Lexikon ist die Herkunft des Begriffs unbekannt. Unbelegt ist die Version, nach der das Wort aus der Zeit stammt, als Auswärtige beim Betreten einer Stadt am Stadttor eine Gebühr entrichten mussten und dafür eine Quittung erhielten. Ein Quiddje wäre demnach jemand, der eine solche Quittung in der Stadt mit sich herumträgt.“

QUIDDJE wird von fünf reizenden Damen betrieben, die sich alle schon eine Weile in der Hamburger Handmade Szene herumtreiben: Katja Scholz (Label: Parzelle 43), Melanie Cramer (Label: VonLani), Eva-Lena Fandree* (Organisation und Gäste), Melanie Haller (Label: Quallie (Kinder), Dr. Nadel (Damen)) und Patrizia Achenbach (Label: Ethnoé). Abgesehen davon, dass ich einige dieser kreativen Frauen auch persönlich kenne und schätze, freue ich mich auch über die Eröffnung von QUIDDJE, da ich ebenfalls als Gastausteller mit dabei bin. Für den Rest diesen Monats könnt Ihr noch ausgewählte Unikate von mir dort kaufen, sowie selbstgemachte Designs von folgenden Labels: Zwölfte Koje links, VARI, Woodpicer, feynstoff, Skoenne, Bridge&Tunnel, Funk & Foxy, Sabine Lettmann, Julia Borchard, Ulrike Ogan, Terraquente, Der Lotse, John´s, Frau Frucht und Herr Gemüse, Big River Isle, Das verzagte Schneiderlein, Gaby Schulz und Renate Schüre, Ein Garten, Kunstkiosk, hellopetie, Frau Lohse, Platine, Wildwände und Kleiner Wolkendrache.

Damit das Warensortiment im Laden immer spannend und neu bleibt, wechseln die Gastausteller in der QUIDDJE alle zwei bis drei Monate und nur Food Produkte bleiben dauerhaft im Laden. Es lohnt sich also dort regelmäßig mal vorbeizuschauen. Ihr findet QUIDDJE in der Veringstrasse 65 in 21107 Hamburg – Dienstags bis Freitag 11.00-18.00 Uhr, Samstag 11.00-15.00 Uhr.

Genug der Worte. Natürlich habe ich bei der Ladeneröffnung auch Fotos gemacht und ich bin mir sicher, dass Ihr mir zustimmen werdet, dass dieser kleine Shop mit seinem ausgewählten Sortiment einfach nur wunderschön geworden ist!

*Lena ist übrigens auch eine der Organisatorinnen und die Gründerin des Mit Liebe gemacht Marktes in Hamburg.

Quiddje-1-web

Quiddje-2-web

Quiddje-3-web

quiddje-4

 

Merken


RELATED POST

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*