READING

Hänsel & Gretel meets Alice in Wonderland

Hänsel & Gretel meets Alice in Wonderland

Ich liebe Lebkuchenhäuser! Das Haus sicher zusammenzubauen ist eine elende Quälerei aber das Verzieren macht mir endlos Freude. Wenn das Haus dann aber steht, wird’s sehr problematisch für mich. Beim dem Gedanken, dass jetzt jemand mein Kunstwerk aufessen will, mutiere ich innerlich zum Axtmörder. Als Lösung habe ich für mein Hexenhaus einen Schlaraffenland-Garten gebaut, aus dem sich Kinder beliebig bedienen können und das Haus selbst kann unbehelligt stehenbleiben.

Wie jedes Jahr ist mir das Haus natürlich beim ersten Klebeversuch wieder eingestürzt und einen kleinen Wutanfall und ein paar Tränen später, ist mir dann ein Statik-Profi zur Hilfe gekommen und hat die Bauteile wieder zusammengesetzt. Danke, Papa! Wegen meiner Katzen konnte ich das Haus leider nicht behalten. Nachdem ich einen Tag lang das Haus im Backofen versteckt habe (very Hänsel & Gretel) und nur ab und zu die Backofenklappe geöffnet habe, um es zu bewundern, habe ich mir ein Herz gefasst und mich von meinem Häuschen getrennt. Eine liebe Freundin von mir bietet eine Bastelgruppe in unserem örtlichen Flüchtlings-Camp an und heute wird sie es in meinem Namen der Kindergarten-Gruppe im Camp schenken (zusammen mit Nachfüll-Süßigkeiten). Ich bin schon jetzt so gespannt darauf, wie die Kinder mein Haus finden!

reihe

Tipps für Lebkuchenhäuser – Amateur Level:

– Kokosraspeln machen einen wunderbaren Schnee für das Hausdach. Einfach dieses dünn mit Zuckerguss bestreichen und in den Kokos tunken.

– Benutzt nur essbaren Kleber wie Zuckerguss. Dieser kann ganz leicht und billig aus Puderzucker und ganz wenig Wasser angerührt werden.

– Für die Bodenplatten im Garten habe ich braunen Kuchen benutzt und wenn Ihr diesen mit einem scharfen Messer vorsichtig halbiert, habt auch gleich einen Zaun.

– Klebt nichts Schwereres als kleine Zuckerkugeln an die Hauswände. Schwerkraft wird sonst euer Feind werden.

– Falls Ihr keinen Zuckergussstift für die Hausverzierung habt, könnt Ihr auch selbstgemachten Zuckerguss in eine kleine Spritze füllen und diesen wie einen Stift benutzen.

– Das Haus sieht auch sehr süß aus, wenn Ihr in es eine kleine LED-Lichterkette mit Batterie legt und es von innen beleuchtet.

pilzkleiner

Dieser Beitrag ist auch verfügbar auf: Englisch


RELATED POST

  1. Liska

    14 Dezember

    Oh wie lecker! Ich habe einmal versucht, ein Lebkuchenhaus selbst zu backen, aber die Teile haben nach dem Backen irgendwie nicht mehr zusammengepasst. Ich bin eben ein Lebkuchenhaus-Looser! Irgendwann (wenn das Trauma überwunden ist) versuche ich es nochmal. Bei mir haben die Dinger allerdings keine Lange Lebenszeit – auch nicht mit Garten. Am liebsten würde ich mich jetzt gleich über Dein Häuslein hermachen!

  2. Ronja Lotte

    14 Dezember

    Gut,dass mein Haus vor dir in Sicherheit ist! Keine Disziplin 😀 Ich bin auch ein Lebkuchenhaus-Looser…Ich hab die Bauteile gekauft und selbst dann nicht ohne Hilfe zusammenbekommen! Selber Backen versuche ich gar nicht erst 😉

  3. Anonym

    14 Dezember

    Aber es ist zauberschön, das kleine Looser-Loft 😉

  4. Ronja Lotte

    14 Dezember

    Danke 🙂 Go underdogs!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*