READING

Flasche mit Gravur

Flasche mit Gravur

Bevor ich meinen inneren Graveur herausgelassen habe, habe ich mit der Technik des Glasätzen geliebäugelt und möchte an dieser Stelle eine Warnung für alle Gleichgesinnten aussprechen. Wenn ihr nicht die Schutzkleidung eines Schweißarbeiters habt und die Feinmotorik eines Uhrmachers, verlegt euch lieber auf das Gravieren, wie ich. Die Ätzpaste, die man zum Matten des Glases verwendet, ist, laut des Werkzeuggottes, eine Säure, die sich nicht mit Wasser abwaschen lässt und nur herausgeschnitten werden kann.

Vernünftig wie ich bin *hust*, habe ich mich also für den Dremel mit Schleifspitze entschieden. Da ich nichts ohne Vorzeichnen machen kann, verwende ich Schablonen, die ich mit Klebefolie selbstklebend mache und male mit Edding vor. Vor dem Schleifen muss man die Schablone selbstverständlich wieder ablösen und dann heißt es nur die Hand ruhig zu halten. Nach dem ersten Gravieren wasche ich die Eddingreste ab, notfalls mit Nagellackentferner und dann mache ich nochmal einen Feinschliff. Perfekt sehen meine Ergebnisse zwar nicht aus, aber perfekt gibt es für Perfektionisten eh nicht…

PS.: HIER könnt Ihr jetzt eine genaue Schritt für Schritt – Anleitung zum Flaschen schneiden finden!

Dieser Beitrag ist auch verfügbar auf: Englisch


RELATED POST

  1. Anonym

    19 Juli

    Zauberhaft – haben wollen 🙂

  2. Ronja Lotte

    16 September

    Danke! Kann passieren 😉

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*