READING

Sammelkasten aus IKEA Bilderrahmen

Sammelkasten aus IKEA Bilderrahmen

Diesen Kasten fürs Sammeln von alten Eintrittskarten habe ich für meinen liebsten Teenager auf der Welt gemacht, mein ehemaliges Babysitterkind (Jetzt bitte nicht mit Rechnen anfangen, wie alt ich sein könnte!) Ja, ich bin nicht als erster Mensch auf die Idee gekommen, eine Schattenbox zum Sammeln von Erinnerungen zu verwenden aber das macht die Idee ja nicht schlechter. Als leidenschaftliche Jägerin und Sammlerin habe ich in den letzten Monaten zuerst versucht eine Schattenbox second-hand zu ergattern aber Pustekuchen! Also bin ich eingeknickt und habe bei IKEA einen RIBBA-Bilderrahmen gekauft, der ist eigentlich eine Schattenbox und tut nur so als ob er ein Bilderrahmen wäre.

Da der Bilderrahmen noch eine Öffnung gebraucht hat, durch die man die Tickets einwerfen kann, habe ich meine Säge ausgepackt (und meine Zwischenschritte brav für euch fotografiert):

RIBBA

IKEA Ribba besteht aus einem äußeren Rahmen und einem inneren Rahmen und in beide muss oben eine gleichgroße Öffnung gesägt werden. Von diesem Arbeitsschritt erspare ich euch die Fotos, da ich hierbei nicht gerade gekonnt vorgegangen bin. Da ich eigentlich nicht die richtige Säge zum Aussägen habe, musste ich improvisieren. Ich habe die Öffnung mit Bleistift vorgezeichnet und dann mit meiner Japansäge vorsichtig im leichten Winkel eine lange Seite runtergesägt, bis ich an einer Stelle komplett durch das Holz war. Dann konnte ich den Rest normal rundherum aussägen. Beim inneren Rahmen war es noch leichter, da man direkt in zwei Seiten reinsägen kann.

Sammelkasten aus IKEA Bilderrahmen

äußerer Rahmen

Sammelkasten aus IKEA Bilderrahmen 2

innerer Rahmen

Alles was ich jetzt noch machen musste, war die neuen Holzöffnungen noch einmal weiß zu lackieren und ein Bild für den Hintergrund auszudrucken. Für meine Teenager-in habe ich ein verkleinertes Plakat von ihrem ersten Festival ausgesucht.

Für das erste Foto oben, habe ich ein paar von meinen alten Eintrittskarten rein geschmissen, damit ihr euch besser vorstellen könnt, wie das ganze fertig aussieht. Ich muss sagen, ich finde das Endergebnis ziemlich schick.

Dieser Beitrag ist auch verfügbar auf: Englisch


RELATED POST

  1. Anonym

    27 August

    Ich finde es auch super schick!

  2. Vielen Dank 🙂

  3. Storlima

    22 November

    Wie cool. Bei dem REM- Konzert war ich auch… 🙂

  4. Ronja Lotte

    29 November

    Das ist ja lustig! Das Konzert war so großartig 🙂

  5. Das ist eine richtig coole Idee :-). Das werde ich auch mal auf meinem Blog ausprobieren. Mit der Säge kenne ich mich nämlich mittlerweile aus – habe vor Kurzem auf meinem Blog einige Plastik Flaschen upcycelt. Dabei sind zum Beispiel ein Nähkissen, eine Vase und eine Etagere entstanden. Schau doch gerne mal vorbei, wenn Du magst: https://happydings.net/2017/05/17/diy-upcycling-naehkissen-aus-plastik-flasche/
    Ganz liebe Grüße Christina

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*