READING

#DIYmitViking – Bloggerevent in Hamburg

#DIYmitViking – Bloggerevent in Hamburg

Es ist zwar schon fast wieder zehn Tage her aber ich will euch unbedingt noch von meinem ersten Bloggerevent #DIYmitViking erzählen, zu dem ich am 22. April eingeladen war. Ich werde zwar hin und wieder zu Bloggertreffen und Workshops eingeladen aber wegen meiner psychischen Erkrankung strengen mich diese Events immer ziemlich an, weswegen ich nur sehr selten Einladungen annehme. Ihr könnt euch also vorstellen, wie aufgeregt ich vor diesem Tag war!

Der Nachmittag mit Viking fand in dem wunderschönen schwedischen Café Karlsons statt. Wenn Ihr mal in Hamburg seid, müsst Ihr hier unbedingt vorbeischauen. Als leidenschaftliche Schweden-Liebhaberin war ich hier natürlich im Paradies 🙂

DIYmitViking

So und jetzt zu dem ersten Punkt, den ich bei dem Bloggerevent gelernt habe: Behalte das Kuchen-Buffet immer im Auge! Am Anfang fotografieren alle nur das Essen aber in dem Moment, in dem das Fotografieren aufhört, bleibt nur ein ganz kleines Zeitfenster, bis der Kuchen weg ist. Ich war natürlich zu langsam aber Timing war sowieso ein kritischer Faktor für mich an diesem Nachmittag. Viking hat drei kreative Workshops für uns organisiert und zwischen jedem Workshop hatte man nur 15 Minuten um zu Quatschen, Essen, Trinken, Fotografieren, Netzwerken, das Klo zu besuchen und zu Rauchen. Da einige der Fotos in diesem Beitrag nicht mir gehören, könnt Ihr euch denken, was bei mir als erstes über Bord gefallen ist. Ganz die professionelle Bloggerin, die ich bin 😉

DIYmitViking 4

Ein Workshop an diesem Nachmittag war zu dem Thema „Moderne Kalligrafie“ und wurde von der wundervollen Jeannette Mokosch angeleitet. Das schönste für mich an diesem Workshop war, dass ich mich in dem Moment als ich die Federn gesehen habe, an etwas aus meiner Kindheit erinnert habe, an das ich schon über 20 Jahre nicht gedacht habe. Meine ältere Schwester ist eine sehr talentierte Künstlerin und als Teenager hat sie eine Phase gehabt, in der sie viel mit Federn und Scriptol gearbeitet hat und daran habe ich mich plötzlich erinnert, wie ich als Kind neben ihr sitze und ihr beim Zeichnen zu gucke und an das Geräusch der Federspitze auf Papier.

Um so mehr habe ich mich gefreut, dass wir alle eine Feder und ein Fläschchen Scriptol geschenkt bekommen haben. Ich habe seit dem Workshop schon einige Zeit geübt, wenigstens wann immer sich der Kater nicht auf die Übungsblätter gelegt hat.

Der zweite Workshop, der angeboten wurde, war mit der Stampin’ Up Demonstratorin Anja Luft. Hier musste ich vor allem meine Gier in Zaum halten, weil Anja so viele praktische Geräte mitgebracht hat, die das Arbeiten mit Papier erleichtern. Als jemand, die bereits ein ganzes Atelier voll hat mit Werkzeugen und Materialien musste ich mich doch schwer zusammenreißen, nicht auf der Stelle eine Wunschliste zu schreiben.

Dieses Foto repräsentiert den zweiten Punkt, den ich bei diesem Event gelernt habe. Wenn du fotoscheu bist, darfst du nicht zu Bloggerevents gehen! Alle haben alles fotografiert und etwas visuell ansprechendes in den Händen zu halten, wie ein schönes Getränk, hat sich als Spießrutenlaufen herausgestellt, weil alle paar Meter jemand ein Foto davon machen wollte. Anmerkung an mich selbst: Beim nächsten Mal nur hässliche Getränke bestellen!

Der letzte Workshop wurde von  Barbara Janssen-Frank geleitet und hatte Origami als Thema. Wir sollten alle diese Origami-Lampenschirme falten und ich gebe offen zu, dass mich die Food- und Fashionbloggerinnen alle an die Wand gefaltet haben. Wow, bin ich untalentiert mit Origami! Kennt Ihr das, wenn man irgendwo in einer Gruppe etwas gezeigt bekommt und einer immer zehn Minuten hinterherhängt und die ganze Gruppe warten muss, weil der Lehrer seufzend zu diesem verzweifelten Teilnehmer gehen muss, um ihm alles noch einmal einzeln zu zeigen? Diese Person war ich in meiner Gruppe. In nur 45 Minuten habe ich meine ganzen Street creds als Basteltalent verloren.

Ich habe an diesem Nachmittag viele nette Bloggerinnen kennengelernt und ich danke Viking hiermit noch einmal für die Einladung zu diesem schönen Tag.


RELATED POST

  1. Das hast du herrlich geschrieben! Da ich diesen Workshop ja schon in Berlin besucht habe, kann ich so gut nachfühlen, was du schreibst, lol.
    Hach und die wunderbare Jeannette Mokosch ist so ein Talent, nicht wahr?
    Liebste Grüße zu dir,
    Jule

  2. Amüsant, was du da alles erlebt hast 🙂 Ich hab noch nie an einem Blogger Event teilgenommen, das ist bestimmt noch toll, all die Leute mal life zu treffen, die man sonst ja nur virtuell sieht und liest. Das Problem bei einem Workshop immer die Letzte zu sein, hatte ich auch schon in einem Nähkurs für Anfängerinnen: Ich fand das voll stressig, dass die Anderen immer so weit voraus waren. Und ich konnte gar nicht so viel von der Technik wirklich verinnerlichen, weil ich gefühlt nur so durchgerauscht bin ohne dass sich etwas „setzen“ konnte. Aber irgendetwas nimmt man immer mit und du hattest anscheinend ja eine tolle Zeit also hat es sich allemal gelohnt 🙂 Liebe Grüsse, Nadia

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*