Buttons für Anfänger

Was passiert, wenn man eine Maschine ausleiht, die man nicht bedienen kann und man sich selbst aber dafür rühmt, geschickt mit den Händen zu sein? Richtig, die Maschine ist kaputt! Anders kann es ja nicht sein. So eine Frechheit, uns hat jemand eine kaputte Maschine ausgeliehen! So deklamierte ich am letzten Freitag zusammen mit einer Kollegin bei unserem Kinderfest, während wir empört eine unschuldige Buttonmaschine anfunkelten, die wir extra für den Tag ausgeliehen hatten. Während meine Kollegin loszog, um eine zweite Maschine auszuleihen, verbreitete sich unsere Hilferuf über den Festplatz und eine gnädige Seele zeigte mir, wie die Maschine funktioniert. Damit ich das auch noch für das nächste Mal weiß, habe ich die einzelnen Bedienungschritte fotografiert und vielleicht kann ich hiermit auch einem anderen Menschen helfen, der gerade die Einzelteile einer anderen „kaputten“ Buttonmaschine in den Händen hält.

PS.: Wie die zweite Buttonmaschine bedient wird, haben wir bis heute nicht herausgefunden!

Materialien

buttons2
Runde Schablonen für die Buttons, kann man zum Beispiel HIER kostenlos ausdrucken, Buttonrohlinge in der passenden Größe und dazu passende Folien. Kann man beides problemlos online kaufen.

buttons3
Stifte, Bastelmaterialen und/oder Stoffe um die Buttons zu verschönern.

Schritt 1

Entweder hat eine Buttonmaschine einen Aufsatz mit zwei Seiten oder von vornherein schon zwei Aufsätze. Einer ist für die Oberseite des Buttons und der andere für die Unterseite. Zuerst wird der Rohling für die Oberseite in den richtigen Aufsatz gelegt.

buttons4

Schritt 2

Auf die Scheibe wird nun die Schablone gelegt und darüber die Folie.

buttons5

Schritt 3

Aufsatz in der Maschine einsetzen, den Riegel auf die Nummer 1 schieben und den Hebel herunterdrücken.

buttons6

Schritt 4

Die Oberseite ist nun in der Maschine festgeklemmt! Dreht den Aufsatz herum und legt den Rohling für die Unterseite in die Aushöhlung. Der Aufsatz kommt nun wieder in die Maschine, der Riegel muss zur Nummer 2 geschoben werden und nun wird der Hebel noch einmal heruntergedrückt.

buttons7

Fertig ist das Kunstwerk!

buttons8

Dieser Beitrag ist auch verfügbar auf: Englisch


RELATED POST

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*