Bilderrahmenlampe

Ihr kennt doch sicher den Ausdruck „das war eine schwere Geburt“. In diesem Sinne war diese Lampe eine Steißgeburt. Nicht, weil sie so schwer zu machen war, sondern weil ich mich einfach nicht für ein Design entscheiden konnte. Mit dieser Lampe hatte ich große Pläne und wollte mich endlich trauen ganz wild Farben und Muster miteinander zu kombinieren. Nach zwei Monaten hin und herüberlegen habe ich aufgegeben und die Lampe doch ganz schlicht gestaltet. Manchmal kann man halt nicht aus seiner Haut und so passt die Lampe auch viel besser zu den anderen Sachen in meiner Wohnung.

Material

materialreihe

Als erstes braucht Ihr vier Bilderrahmen in der gleichen Größe, eine Lichterkette…

washikleiner

…und Washi Tape. Meine Lichterkette ist keine gewöhnliche Lichterkette. Vor einiger Zeit habe ich mir diese spezielle Lichterkette (Starry LED String Lights) geleistet, die zwei wunderbare Bestandteile hat. Zum einen sind die Glühlampen winzig klein und LED, so dass Sie nicht heiß werden und wie winzige Glühwürmchen aussehen. Die zweite Besonderheit ist, dass der Draht zwischen den Lämpchen aus Kupfer ist und so in Form gebogen werden kann. So ist es möglich, dass jede Mini-Glühbirne genau an die Stelle gebogen werden kann, an der man sie haben möchte.

Schritte

glasgeklebt

1. Entfernt die Rückseiten von euren Bilderrahmen und falls Ihr eure Bilderrahmen noch lackieren wollt, solltet Ihr nun die Rahmen leicht anschleifen und lackieren. Ich hab meine Bilderrahmen weiß lackiert, nur dass ich vergessen habe auch gleich die Rückseite mit zu lackieren. Dies musste ich später nachholen. Wenn Ihr die Rahmen fertig bearbeitet habt, müsst Ihr nun die Glasscheiben innen in die Rahmen kleben.

bilderreihe

2. Leimt nun die ersten beiden Seiten aneinander.

3. Wiederholt dies, bis eure Bilderrahmen in Form eines Vierecks aneinander geleimt sind.

lochkleiner

4. Bohrt in eine der Seiten so hoch wie möglich ein Loch, groß genug für eine Schraube.

streifen
5. Von innen habe ich meine Lampe mit grauem Washi-Tape verziert und für die Außenseiten habe ich blaues Washi-Tape benutzt.

gemaltebretter
6. Aus dünnem Holz habe ich nun zwei Quadrate gesägt. Beide Quadrate entsprechen der unteren und oberen Fläche meiner Lampe. Anschließend habe ich die Holzplatten weiß lackiert und eine ein kleines Loch gebohrt. Dieses Loch muss groß genug sein, dass man das Kabel der Lichterkette durchziehen kann. Das Quadrat mit dem Loch wird der Boden der Lampe und das andere wird der Deckel.

geleimterboden

7. Als nächstes habe ich den Boden an die Lampe geleimt…

kabel

8. …und angefangen die Lichterkette durch das Loch in die Lampe zu ziehen.

reihe3

9. Da es mich gestört hat, dass das Kabel der Lampe schwarz war, habe ich dieses mit weißem Garn umwickelt.

10. Zuletzt habe ich die Lampe an eine Wand geschraubt und den Deckel auf die Lampe gelegt.

detailkleiner

Ich finde, dass die Lichterkette aussieht, wie ganz viele kleine Sterne und besonders schön finde ich, dass das Licht gemütlich Golden ist und nicht so strahlend weiß, wie das bei vielen anderen Lichterketten ist.

Zusatztipp

extras

Im Prinzip sind die Möglichkeiten für diese Lampe unendlich. Obwohl ich die Glasscheiben zum Schluss leer gelassen habe, sind das auch toll aus, wenn man das Glas verkleidet. Zum Beispiel mit dünnem Stoff, alten Buchseiten, Ausdrucken von hellen Illustrationen oder dünnem Geschenkpapier. Des Weiteren kann man natürlich die Glasscheiben auch mit Glasmalfarbe anmalen oder die Bilderrahmen bunt lackieren. Süß finde ich auch die Idee, das Glas mit Kinderillustration zu Bekleben und als Nachtlicht ins Kinderzimmer zu stellen.

Merken

Dieser Beitrag ist auch verfügbar auf: Englisch


RELATED POST

  1. Angie Du

    17 Oktober

    Liebe Ronja,
    in der dunklen Jahreszeit können wir wohl alle die eine oder ander Lichtquelle gebrauche. Deine Idee ist wieder sooo zauberhaft. Ach herrlich.
    Ich darf auf Deinem Blog nicht mehr gucken kommen. Du weckst immer Begehrlichkeiten, von denen man nicht weiß, dass man sie hat! ;o)
    Lieben Gruß
    Angie

  2. Ronja Lotte

    18 Oktober

    Liebe Angie,

    Das geht natürlich nicht! Da muss ich wohl zukünftig nur ganz schlechte Beiträge schreiben, da ich dich als Leserin schon vermissen würde 😉

  3. Dörthe M.

    22 Oktober

    Uiiiii Ronja, da ist ja mal wieder eine ganz fabelhafte Idee 🙂 deine Lampe ist total schön geworden <3

    Liebe Grüße
    Dörthe

  4. Bonny

    25 Oktober

    Was für ne schöne Idee. Ich hab momentan leider nur zwei Bilderrahmen hier rumliegen, aber da überlege ich auch schon länger, was ich damit anstellen soll. Vielleicht besorg ich einfach zwei dazu und bastle mir auch so eine Lampe. Kann man sicher auch gut verschenken 🙂

    Liebe Grüße
    Bonny

  5. Ronja Lotte

    27 Oktober

    Daaaaaaanke 🙂 Liebe Grüße zurück!

  6. Ronja Lotte

    27 Oktober

    Bilderrahmen kaufe ich immer auf den Flohmarkt, da gibt es die so schön billig 😉 Und Verschenken ist doch immer nett! Liebe Grüße zurück, Ronja Lotte